Website Statistik

Gerade Online: 1
Besucher heute: 147
Besucher gesamt: 11154

Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten

Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten

Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben - ortsunabhängig arbeiten

Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben - ortsunabhängig arbeiten













Preis:

Jeder, der selbstbestimmt und ortsunabhängig arbeiten möchte, muss sich – anders als in einem herkömmlichen Angestelltenverhältnis – ganz besonderen Herausforderungen stellen: Welche Auswirkungen hat dies auf den Alltag? Welche bürokratischen und auch ganz praktischen Hürden gilt es zu überwinden? Was muss beispielsweise bei Versicherungen, Erreichbarkeit und Steuer beachtet werden?
Sebastian Kühn hat den Schritt in die ortsunabhängige Selbstständigkeit erfolgreich geschafft und hilft mit seinem Buch nun anderen dabei, das zu erreichen, was er bereits lebt. In seinem Handbuch für digitale Nomaden berichtet er – und viele andere digitale Nomaden – von seinen Erfahrungen und bietet ein praxisbezogenes Nachschlagewerk, um den Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten mit einem guten Plan in der Hinterhand umzusetzen.



Quelle: amazon.de – Produktbeschreibungen

Be Sociable, Share!

3 Antworten auf Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten

  • Fabian Beiner sagt:
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Leitfaden und Nachschlagewerk zum Thema ‚ortsunabhängiges Arbeiten‘!, 21. Februar 2016
    Von 
    Fabian Beiner (Rohrbach) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten (Gebundene Ausgabe)
    Der Autor Sebastian Kühn ist langjähriger digitaler Nomade, der inzwischen in Shanghai sein neues Zuhause gefunden hat. Unter seiner „Wireless“-Marke unterhält er ein Blog, organisiert Events und betreibt eine Community zum Thema des Buches. Unterstützung für noch besseren Inhalt bekommt er von unterschiedlicher Autoren und Experten, die zu ihrem jeweiligen Thema weitere Informationen bereitstellen.

    „Digitales Nomadentum“ ist heutzutage in aller Munde. Es gibt unzählige Blogs zum Thema, duzende Facebook-Gruppen, jede Menge Slack-Channels und eine beträchtliche Anzahl an Publikationen. Digitale Nomaden sind Personen, die durch digitale Technologie ihre Arbeit verrichten und somit ortsunabhängig arbeiten (können).

    Ein Laptop und W-LAN, mehr braucht es nicht. Oder etwa doch? Diese grundlegende Frage (und Fehlinformation) wird in diesem Buch ausführlich beantwortet. Es werden die wichtigsten Themen durchgegangen, welche bei der Planung von einem digitalen Nomaden berücksichtigt werden müssen. Einige Beispiele und Fragen, die in dem Buch behandelt werden:

    – Wie verdiene ich mein Geld? Sollte ich als Freelancer arbeiten, mit eine Stelle suchen die mich ortsunabhängig arbeiten lässt oder versuchen, einen Service anzubieten, der mir ein passives Einkommen ermöglicht?
    – Wie finde ich eine Geschäftsidee, die mir dies ermöglicht? Wie validiere ich sie? Und wo finde ich meine Kunden?
    – Welche Rechtsformen bieten sich an? Gibt es eventuelle Zuschüsse? Was muss ich bei den unzähligen Versicherungen beachten? Was ist mit der Steuer?

    Wenn man dann die Vorbereitungen getroffen hat und unterwegs ist, gibt es auch dort einige Punkte die das Buch behandelt:
    – Wie bleibe ich produktiv?
    – Wo finde ich gute Arbeitsplätze?
    – Welche Technik brauch ich? Wie bleibe ich zum Beispiel erreichbar?
    – Wie kann ich mich mit Gleichgesinnten austauschen?
    – Wie läuft die Sache mit dem Visum ab? Welche Kniffe gibt es da zu beachten?
    – Welche Locations sind überhaupt empfehlenswert?

    Es geht sogar so weit, dass über das Thema „Wohnsitz abmelden“ und sogar das „Ausflaggen“ gesprochen wird.

    Ohne langweilig oder kompliziert zu sein gibt das Buch einen tollen Überblick zu wohl allen relevanten Themen, die es zu beachten gibt. Es ist knackig und kurzweilig geschrieben. Man kann nur Teile lesen – oder von A bis Z.

    Wer überlegt, das Abenteuer als digitaler Nomade zu wagen, findet in diesem Buch bestimmt ein sehr gutes Nachschlagewerk. Absolute Empfehlung!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  • Mirko Honda sagt:
    4.0 von 5 Sternen
    Ein Ratgeber für moderne „Wanderarbeiter“, 17. März 2016
    Von 
    Roter Reiter (München) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten (Gebundene Ausgabe)
    Da gibt es dieses Lied von Hannes Wader, das bereits 1972 veröffentlicht wurde, und das heute – fast ein Vierteljahrhundert später – als Hymne der sogenannten Digitalen Nomaden gelten kann. Digitale Nomaden, das sind die Leute, die Sie vom Flughafen oder vom Hauptbahnhof kennen, immer die Tasche mit dem Notebook über der Schulter und das Smartphone am Ohr. „Digital Selbstständige“ nennt Sebastian Kühn diese Menschen auch, die ortsunabhängig arbeiten, die mehr oder weniger aus dem Koffer leben und ihr Büro immer mit sich herumtragen.

    „Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort …“

    Für diese Menschen hat Kühn jetzt ein Buch geschrieben, ein „Handbuch“, um genau zu sein. So enthält das Buch viel Wissenswertes über die Basics des ortsunabhängigen Arbeitens als Selbstständiger und zu den Unterschieden zum klassischen Angestelltendasein. Kühn geht auch ausführlich auf die rechtlichen Besonderheiten ein. Einen Schwerpunkt bildet natürlich das wichtige Thema IT. Denn ohne leistungsfähiges Notebook und Smartphone sowie die entsprechende Highspeed-Internetverbindung ist der moderne „Wanderarbeiter“ absolut aufgeschmissen und kann gleich wieder einpacken.

    Sämtliche Aspekte des Digitalen Nomadentums werden beleuchtet

    Die Reise hört im Buch von Sebastian Kühn aber nicht an den deutschen Grenzen auf. Der Chef einer eigenen Marketingagentur, der selbst seit einigen Jahren viele Wochen im Jahr in Shanghai lebt und arbeitet, ermuntert ausdrücklich dazu, seinen Aktionsradius auch aufs Ausland auszudehnen. Dazu gibt er nützliche Tipps, unter anderem wie man günstig reist und wo man billig wohnt. Das letzte Kapitel des Buches beschäftigt sich sogar mit dem Thema „Langfristig ausreisen“ und dem „Wohnsitzlosen Leben“.

    Roter-Reiter-Fazit: Sebastian Kühns Buch „Das Handbuch für Digitale Nomaden“ ist ein nützlicher Ratgeber für alle, die sich vorstellen können, ein Leben als Digitaler Nomade zu führen. Für diejenigen, die bereits jetzt als moderne „Wanderarbeiter“ unterwegs sind, ist es ein wertvolles Nachschlagewerk.

    Damian Sicking, […]

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

  • Anonymous sagt:
    1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    interessant für Menschen, die selbstständig und ortsunabhängig arbeiten (möchten), 6. März 2016
    Von 
    Mirko Honda (Salzburg) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Rezension bezieht sich auf: Das Handbuch für digitale Nomaden: Selbstbestimmt leben – ortsunabhängig arbeiten (Gebundene Ausgabe)
    Auch wenn ich es bisher nicht unter der Überschrift „digitales Nomadentum“ kannte, war mir doch bewusst, dass es einige Menschen gibt, die durch Möglichkeiten, welche die digitale Technologien bieten, ortsunabhängig arbeiten. Insofern ich als Selbstständiger, der zuhause am PC bzw. am Laptop arbeitet, sozusagen eine Light-Version eines digitalen Arbeiters bin, interessiert(e) mich das Thema.

    Der Autor Sebastian Kühne – selbst „digitaler Nomade“ – hat hier einen Ratgeber geschrieben, der mich richtig inspiriert hat. Auch mir reichen bei Teilen meiner Arbeit schlicht mein Kopf, mein Laptop und ein Platz, an dem ich arbeiten kann. Und das kann sowohl ein stilles Eck in einer Bibliothek sein, gerne auch ein schöner Platz in einem Café oder sogar mein Tisch im Garten. Luxus pur? Man könnte es denken. Und doch zeigt der Autor sehr realistisch, dass es (gerade in der Anfangsphase) kein Zuckerschlecken ist, abseits einer Festanstellung seine Brötchen zu verdienen – zumal, wenn man eine Familie (zumindest mit-) zu ernähren hat.
    Sebastian Kühne macht in „Digitale Nomaden“ klar, was es heißt, selbstständig und ortsunabhängig zu arbeiten. Er zeigt auch, dass es beim besten Willen nicht reicht, einen Laptop, einen W-LAN-Anschluss, ein paar Fähigkeiten und eine gute Geschäftsidee zu haben. Gleichzeitig macht er schon in seinem Vorwort (und in der sehr persönlichen Einleitung) Mut. Er zeigt, dass es sich für Menschen mit geeignetem Charakter, Durchhaltevermögen und dem nötigen Wissen durchaus sehr lohnen kann, diesen Weg zu wählen. Er zeigt Risiken und Chancen gleichermaßen auf. Zusätzlich aber gibt er absolut taugliche (und nötige!) Hinweise, welche Aspekte man beachten muss, wenn man selbstständig arbeitet. Dabei hat er sowohl Menschen im Blick, die in Deutschland ortsunabhängig arbeiten als auch Menschen, die im Ausland tätig sind. Er geht auf die juristischen Unternehmensformen genauso ein wie auf existenzielle Fragen. Dazu gehören Fragen wie die der finanziellen Absicherung, der Kranken-, Renten und Berufsunfähigkeitsversicherung genauso dazu wie solche nach der Steuer sowie der finanziellen Unterstützung bei der Unternehmensgründung etc. Zu diesen Basisüberlegungen gesellen sich dann Kapitel darüber, wie man Ideen in echte Geschäftsmodelle ummünzen kann und wie man diese dann durch Marketingstrategien ausbaut (Stichworte: Homepage, Onlineshop, Blogg …).

    Alles in allem: Das Buch eignet sich ideal als Nachschlagewerk oder auch als Ratgeber zum Komplett-Durchlesen. Ich finde, dass der Autor genau die richtige Balance gefunden hat zwischen Werbung für diese Art des Lebens und Arbeitens und auch blinder Schwarzmalerei. In diesem Buch findet man nicht nur als digitaler Nomade Tipps, sondern auch als Freelancer oder Selbstständiger auf dem Gebiet digitaler Geschäftsfelder. Wer gerne ortsunabhängig tätig ist oder sein möchte (egal ob zuhause oder in fremden Ländern) findet hier viele Tipps. Der Autor zeigt sehr gut, dass es ein zweischneidiges Schwert sein kann, diesen Weg einzuschlagen. Welche Chancen und Risiken diese Form des Lebens und Arbeitens hat, beschreibt er sehr realistisch. Gleichzeitig gibt er sehr viele handfeste Hinweise, worauf Leute achten müssen, die als digitale Nomaden glücklich werden wollen. Die Tipps und Ratschläge für Anhänger des digitalen Nomadentums dürften ganz sicher für Menschen interessant sein, die innerhalb aller möglichen Spielarten aus verschiedensten Bereichen der Medienbranche tätig sind (Journalisten, Blogger, Marketingexperten etc.). Auch ich als Freelancer, der in seinem eigenen Arbeitszimmer, im Garten oder in einem Café arbeitet, habe von diesem Buch als Inspirations-, Informations- und Mutquelle profitiert.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

    Missbrauch melden
    | Kommentar als Link

    Kommentar Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zoom in Regular Zoom out
Click here to get Traffic Netzwerk
Traffic Sturm

TrafficFarm
Wat is los?
Willst zur Geld Elite gehören?
☛ Dann Klick HIER!